Schulfähigkeit

Ist mein Kind schulfähig ?

Über diese Frage hat eine Arbeitsgruppe von Kindergartenerzieherinnen und Lehrpersonen der Godehardschule in mehreren Sitzungen nachgedacht. Hier finden Sie Informationen und Tipps, die Ihnen helfen sollen, Ihr Kind besser einschätzen zu können.

Schulfähig heißt nicht, mein Kind kann schon rechnen, schreiben und lesen, sondern folgende Grundkompetenzen sollten erkennbar sein:

 

Grobmotorik

Mein Kind kann:

einen Ball fangen, prellen, auf einem Bein stehen, rückwärts gehen, klettern, springen, balancieren, Seil springen, rhythmisch klatschen und bewegen 

Feinmotorik

Mein Kind kann:

beim Schneiden und Malen Linien einhalten, basteln, malen, kneten, ausmalen, Schleife binden, Knöpfe knöpfen, Reißverschlüsse handhaben, Stift richtig halten

Sprache und Sprachverhalten

 Mein Kind kann Fragen beantworten und stellen, z. B. Name, Wohnung.

Mein Kind verfügt über einen altersgemäßen Wortschatz. Es kann kleine Aufträge verstehen und durchführen. Es kann eigene Bedürfnisse äußern.

Gedächtnis und Merkfähigkeit

 Mein Kind kann:

Bilder und Figuren wiedererkennen, z. B. Memory, Lieder singen, Reime, Gedichte aufsagen, kleine Aufträge speichern, Muster ergänzen

Denkfähigkeit und Kenntnisse

 Mein Kind kann:

Handlungsabläufe erfassen, z. B. Erzählen einer Bildergeschichte

Aufmerksamkeit und Konzentration

 Mein Kind kann:

eine kurze Aufgabe ohne Ablenkung durch Außenreize zu Ende bringen, sich 10 Minuten ausschließlich mit einer Sache befassen – zuschauen – spielen

Selbstwertgefühl/ Selbstbewusstsein

 Mein Kind kann:

mit Misserfolgen und Kritik umgehen, kleine Aufgaben selbstständig erledigen

Sozialverhalten

 Mein Kind kann:

Gesprächsregeln beachten, ruhig zuhören und ausreden lassen, gemeinsam mit anderen Kindern spielen, Spielregeln einhalten, sich in die Gemeinschaft einordnen

 

 

Hier noch einige Tipps für Eltern zur Förderung der Schulfähigkeit:

  • Ausreichende Bewegung
  • Grenzen setzen – beim Essen, beim Fernsehkonsum
  • Tägliches Vorlesen
  • Geregelter Tagesablauf
  • Gemeinsamens Essen
  • Miteinander reden
  • In der Muttersprache reden
  • Mut machen
  • Zutrauen in das Kind haben
  • Alle Sinne fördern
  • Ausdauer und Konzentration fördern
  • Unternehmungen im Freien durchführen
  • Selbstständigkeit fördern
  • Das Kind sich selbst anziehen und aufräumen lassen, Ordnung halten, Jacke aufhängen lassen
  • Selbst mitentscheiden lassen, was das Kind morgens anzieht
  • Kleine Pflichten übertragen
  • zur Schulung der Feinmotorik: Kneten, Malen, Basteln

 

Falls Sie sich bei einigen Fragen unsicher sind, wenden Sie sich bitte an Erzieherinnen und Lehrkräfte!

 

 

 

Wichtige Termine für den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule:

 

März Elternabende im KiGa mit Informationen aus der Schule
April Schnuppertag in der Godehardschule
Mai Anmeldung und Sprachstandsfeststellung in der Schule (mehr als ein Jahr vor Schulbeginn)
Juni Der Kindergarten kommt in die Grundschule
Oktober/ November

Die Schule stellt sich vor: Elternabend in der Schule mit Beteiligung der Kindergärten

Februar/ März

Für die Eltern von im Mai vorhergegangenen Jahres angemeldeten Kindern:

2. Elternabend in der Schule mit Beteiligung der Kindergärten

April                    
Schuluntersuchung