Lesen

Schülerlesetage/ Lesewettbewerb

In der Woche vom 15. bis zum 20. April 2018 hatten die Schülerinnen und Schüler des ersten, zweiten und dritten Schuljahrs die Möglichkeit, Kinderbuchautorinnen zuzuhören, die aus ihren eigenen Büchern lasen.

Am 19. April stellte Frau Sylvia Schopf den Kindern der ersten Klassen ihr Buch “Mucke und Flo” vor und sprach mit ihnen über das Ende des Lebens. Immer wieder durften die Kinder die szenische Lesung durch Geräusche und Bewegungen begleiten.

Autorenlesung2018FrauSchopfHP01 Autorenlesung2018FrauSchopfHP02 Autorenlesung2018FrauSchopfHP03 Autorenlesung2018FrauSchopfHP04 Autorenlesung2018FrauSchopfHP05 Autorenlesung2018FrauSchopfHP06

In den zweiten und dritten Klassen las Frau Marie-Thérèse Schins aus ihrem aktuellen Buch zum Thema ” Ende und Anfang” und untermalte die Lesung mit einer Power-Point-Präsentation.

Autorenlesung2018 Klassen2a,2bHP07

Autorenlesung2018 Klassen2a,2bHP04  Autorenlesung2018Klassen3a,3bHP03

 

 

 

Lesewettbewerb

Die Schülerinnen und Schüler des vierten Schuljahres traten am 20. April 2018 gegeneinander in einem Lesewettbewerb an.

Von den sechs Kindern, die bereits klassenintern aus den drei vierten Klassen für den Lesewettbewerb ausgewählt wurden, wurde Helena Lesekönigin. Den zweiten und dritten Platz belegten Paulo und Aleksandra.

Alle sechs Kandidaten stellten im ersten Teil ein von ihnen gewähltes Buch vor und lasen einen geübten Abschnitt. Im zweiten Teil des Wettbewerbes mussten sie aus einem unbekannten Buch vorlesen.

Die Jury, zusammengesetzt aus schulexternen Lehrerinnen und einer Vertreterin der Buchhandlung Hertel, stellte Fragen zum Inhalt und nahm anschließend die Preisverleihung vor.

Einige Schülerinnnen und Schüler der vierten Klasse bereicherten das Programm mit musikalischen Beiträgen.

Lesewettbewerb2018HP01   Lesewettbewerb2018HP04

 

Lesewettbewerb2018HP05

Lesewettbewerb2018HP09

Lesewettbewerb2018HP07  Lesewettbewerb2018HP10

Lesewettbewerb2018HP02

Lesewettbewerb2018HP03

Projektwoche Lesen zum Thema “Stark sein” (13. – 17.11.2017)

In der diesjährigen Projektwoche stand bei den Klassen 1 – 3 das Bilderbuch “Wo die wilden Kerle wohnen” von Maurice Sendak im Mittelpunkt. Nachdem die Kinder das Bilderbuch über die Kamishibai-Methode (Bilderbuchkino) kennengelernt hatten, stärkten sie ihre Sozialkompetenz, indem sie sich in die Hauptperson Max einfühlten, die Geschichte teilweise nachspielten, die Erfahrungen von Max auf ihre eigenen bezogen und entschieden und /oder freundlich “Nein!” sagten. (Nachfolgend sind Fotos der Klasse 1b eingefügt.)

ProWoLesen2017Klasse1bHP01 ProWoLesen2017Klasse1bHP02 ProWoLesen2017Klasse1bHP04 ProWoLesen2017Klasse1bHP05 ProWoLesen2017Klasse1bHP08 ProWoLesen2017Klasse1bHP10 ProWoLesen2017Klasse1bHP11

In den vierten Klassen bildete das Jugendbuch “Der überaus starke Willibald” von Willi Fährmann die Grundlage für die Arbeit zum Thema “Stark sein”. Im Buch von Willi Fährmann lernt eine Mäusekolonie, sich gegen ihren unterdrückenden und Andersaussehende ausgrenzenden Mäusechef durchzusetzen. In den vierten Klassen entstanden viele interessante Diskussionen zu den Themen Ausgrenzungen, Diktatur und Revolution. Die Ergebnisse notierten die Schülerinnen und Schüler in ein dazu passendes Arbeitsheft.

Auf dem folgenden Foto sieht man Schülerinnen und Schüler der Klasse 4a, die eine Mäusekolonie spielen und ihrem Mäuseboss alles nachmachen müssen.

ProWoLesen2017Klasse4aHP01

Ein Höhepunkt der Projektwoche war der vom Deutschen Theater angebotene Workshop zum Theaterstück “Bei den wilden Kerlen”.  Hierbei zeigten zwei Schauspielerinnen vom DT, wie wild die wilden Kerle sind und forderten die Kinder dazu auf, sich ein Tier vorzustellen und dieses den anderen zu präsentieren. (Hier sind Fotos von der Klasse 1a eingefügt.)

ProWoLesen2017Klasse1aHP01 ProWoLesen2017Klasse1aHP03 ProWoLesen2017Klasse1aHP04 ProWoLesen2017Klasse1aHP05